TITANS FAQ

FAQ Version 2.4

Was ist ein CMS?

Die Hauptaufgabe eines CMS ist die Verwaltung und zielgruppengerechte sowie barrierefreie Darstellung von Text- oder Multimediainhalten für Webbrowser. Zusätzlich zum Hauptinhalt einer Seite werden weitere Inhalte mit eingebunden, so z. B.

  • Metainformationen wie Veröffentlichungsdatum, Autor, Inhaltsverzeichnis,
  • Mehrfachverwendung von Inhalten durch Transklusionen und
  • externe Datenquellen wie z. B. Kalender, Karten oder Nutzerdaten (z. B. Gravatar) über dritte Programmierschnittstellen (API) oder Webservices wie RSS.

Neben der Darstellung einzelner Inhalte bietet das CMS automatisch alternative Inhaltsaggregation an:

  • Gruppierungen zu Kategorien,
  • zeitliche Veränderung und neu erstellte Inhalte,
  • maschinenlesbare Ausgabe von Inhalten für Feeds (z. B. Atom, RSS), Mikroformate oder Programmierschnittstellen zur Integration in andere Dienste (z. B. als JSON),
  • ähnliche, eventuell für den Leser interessante, Inhalte sowie
  • Druckversion.

Durch das integrierte Content-Life-Cycle-Management können Inhalte automatisch zeitlich begrenzt veröffentlicht oder archiviert werden. Integrierte Suchmaschinen ermöglichen darüber hinaus dem User, die Inhalte einer Webseite auch zu durchsuchen. Diese Suchmaschinen sind entweder schon in der Software integriert oder werden als externe Dienste eingebunden. OpenSearch erlaubt den Zugriff auf die Suchfunktion auch von außerhalb der Webseite. Nicht zu verwechseln sind diese Möglichkeiten mit denen so genannter Metasuchmaschinen.

Ich empfehle folgende CMS mit denen ich schon gute Erfahrungen gemacht haben. Wobei sich natürlich die Meinungen trennen.

Was sind Shop Systeme (e-commerce)?

Shopysteme werden für Onlineshops genutzt. Ein Onlineshop ist eine spezielle Form des Versandhandels, bei dem ein Händler oder Hersteller gewerbliche Waren oder Dienstleistungen zum Verkauf oder zur Miete anbietet. Die Kommunikation zwischen Anbieter und Interessenten erfolgt zum großen Teil über das Internet. Der Onlineshop übernimmt zum einen die Aufgabe der Produktpräsentation und zum anderen die Abwicklung des Bestell- und Kaufvorgangs. Über Shopping-Apps werden Onlineshops auch auf Smartphones oder Tablet-PCs zugänglich gemacht (Mobile Shopping). Beim Bestellvorgang werden alle für den Versand der Ware und die Abwicklung der Bezahlung nötigen Informationen durch Eingabe des Kunden im Kassenbereich (Checkout) gesammelt. Bei der Produktpräsentation setzten die Anbieter auf unterschiedliche Mittel: Neben Produktfotografie, Texten und technischen Daten kommen zunehmend dreidimensionale Produktabbildungen und Videos zum Einsatz. Auch der Einsatz von Kundenmeinungen wird zunehmend zum Standard.

Die Produktpräsentation hat das Ziel, Umsatz durch perfekte Darstellung des Angebotes zu generieren und teure Retouren zu vermeiden. Bei variantenreichen Erzeugnissen, die nach individuellen Kundenwunsch in Massenfertigungen hergestellt werden, kann der Kunde über einen Konfigurator „sein“ nach unterschiedlichen Kriterien wie Farbe, Material, Ausstattung und Design selber zusammenstellen. So bieten alle Fahrzeughersteller im Internet entsprechende Fahrzeug-Konfiguratoren an. Die eigentliche Fahrzeugbestellung erfolgt hier dennoch meistens über den stationären Handel. Bei der Preisgestaltung setzen Händler auf Festpreise. Daneben gibt es Onlineshops, bei denen die Kunden – wie bei Auktionen – einen Preis bieten können. Besonders starke Branchen im Internethandel sind der Buch- und Musikversand. Im Zuge des Internetbooms gegen Ende des 20. Jahrhunderts gewannen Onlineshops immer mehr an Bedeutung. Internethändler haben den Vorteil, dass sie keinen physischen Verkaufsraum brauchen, dieser steht virtuell als Website zur Verfügung.

Auch brauchen Onlineshops häufig keinen oder nur wenig Lagerraum, da sie eine Lieferung oft direkt vom Produzenten oder Großhändler veranlassen (Drop Shipping) bzw. die Waren je nach Bedarf bestellen können. Die eingesparten Festkosten lassen sich dann an den Verbraucher weitergeben. Sogar Internetbuchhändler, die in Deutschland der Buchpreisbindung unterliegen, welche Rabattaktionen verbietet, haben den Vorteil durch die Übernahme der Versandkosten dem Kunden bei gleichem Preis den Gang zum Buchladen zu ersparen. Hier spricht man vom klassischen Versandhandel. Bei digitalen Produkten wie Musikdateien, Software oder Onlinebüchern kann der Kunde nach dem Kauf das Produkt direkt herunterladen. Der physische Versand entfällt in dem Fall und der Kunde kann seinen Einkauf sofort nutzen.

Ich empfehlen folgende Shop Systeme mit denen ich schon gute Erfahrungen gemacht haben. Wobei sich auch hier die Meinungen trennen.

Was ist Responsive Webdesign?

Beim Responsive Webdesign (im Deutschen auch responsives Webdesign) handelt es sich um ein gestalterisches und technisches Paradigma zur Erstellung von Websites, so dass diese auf Eigenschaften des jeweils benutzten Endgeräts, vor allem Smartphones und Tabletcomputer, reagieren können.

Der grafische Aufbau einer „responsiven“ Website erfolgt anhand der Anforderungen des jeweiligen Gerätes, mit dem die Site betrachtet wird. Dies betrifft insbesondere die Anordnung und Darstellung einzelner Elemente, wie Navigationen, Seitenspalten und Texte, aber auch die Nutzung unterschiedlicher Eingabemethoden von Maus (klicken, überfahren) oder Touchscreen (klicken, wischen). Technische Basis hierfür sind die neueren Webstandards HTML5, CSS3 (hier insbesondere die Media Queries) und JavaScript.

Ist Webtitans.ch Responive?

Ja natürlich! Alle meine Webseiten die ich erstelle sind Responsiv. Scann den folgenden QR Code und schau Dir Webtitans auf deinem Handy oder Tablet an.

Was ist Google AdWords?

Google AdWords (Wortspiel auf englisch „Adverts“ und „Words“) ist ein Werbesystem des Internet-Konzerns Google Inc. Mit seiner Einführung im Jahr 2000 gab Google seine Werbefreiheit auf, die bis dahin ein Zeichen der Unabhängigkeit und Geschwindigkeit der Suchmaschine sein sollte. Werbetreibende können mittels Google AdWords Anzeigen schalten, die sich an den Suchergebnissen von Google orientieren. Auch bei YouTube und anderen Websites, die Google AdSense verwenden, kann AdWords verwendet werden. Ähnliche Programme werden auch von anderen Unternehmen wie Yahoo! Search Marketing und Microsoft Advertising betrieben.

Was ist SEO?

(S)earch (E)ngine (O)ptimization oder Suchmaschinenoptimierung bezeichnet Maßnahmen, die dazu dienen, dass Webseiten im organischen Suchmaschinenranking in den unbezahlten Suchergebnissen (Natural Listings) auf höheren Plätzen erscheinen. Suchmaschinenoptimierung ist ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings.

Was ist Malware?

Der Begriff „Malware“ beschreibt alle Arten bösartiger Software, die entwickelt wurde, um einen Computer oder ein Netzwerk zu beschädigen. Malware umfasst unter anderem Viren, Würmer, Spyware und Trojaner. Sobald eine Website oder ein Computer manipuliert wurde, kann sie oder er zum Hosten von bösartigem Content wie Phishing-Websites verwendet werden. Dies sind Websites, die entwickelt wurden, um an persönliche Daten und Kreditkarteninformationen von Nutzern zu gelangen. Einige Hacker übernehmen sogar die administrative Kontrolle über eine gehackte Website. Wenn Ihre Website infiziert wurde, ist dies im Allgemeinen auf eine Sicherheitslücke zurückzuführen, die es dem Hacker ermöglicht hat, die Kontrolle über Ihre Website zu übernehmen. Der Hacker kann den Content der Website ändern, um beispielsweise Spam hinzuzufügen, oder der Website zusätzliche Seiten hinzufügen. Hiermit wird üblicherweise versucht, an persönliche Daten und Kreditkarteninformationen von Nutzern zu gelangen. Alternativ können Hacker bösartigen Code (Malware) einschleusen, wie beispielsweise Skripts oder iFrames. Diese ziehen Content von einer anderen Website und versuchen so, einen Computer zu attackieren, auf dem die Seite angezeigt wird.